Aktuell


Wichtig für Bauträger


Umsatzsteuerliche Behandlung von Umsätzen mit Bauträgern

Durch ein Urteil des BFH sowie ein aktuelles BMF-Schreiben haben sich Änderungen hinsichtlich der umsatzsteuerlichen Behandlung von Bauleistungen von Subunternehmern an Bauträger ergeben.

Ab sofort muss der Subunternehmer die Rechnungen mit gesondertem Ausweis der Umsatzsteuer ausstellen.

Die Umsätze konnten in der Vergangenheit ohne Umsatzsteuer abgerechnet werden, wenn der Bauträger selber Bauleistender war.

Hinsichtlich dieser Vereinfachungsregelung haben sich Änderungen ergeben, die zum Teil auch Auswirkungen auf zurückliegende Sachverhalte haben können.

Falls Sie in der Vergangenheit Umsätze mit Bauträgern ausgeführt und gem. § 13b UstG netto abgerechnet haben, ist es ratsam, sich mit Ihrem Steuerberater in Verbindung zu setzen, um den Sachverhalt detailliert zu besprechen.